Gute Besserung, Lemmy!

Hallo Rocker!

Lemmy, ein Mann der für seine Eskapaden berühmt war und ist, wird nächstes Jahr 70.

Wenn man seinen Lebensstil kennt, mag es den ein oder anderen wundern, dass er noch unter uns weilt.

2013 bekam er einen Defibrillator, weshalb die Band einige Konzerte absagen musste. Nun ist es leider wieder passiert.

Die Show in Salt Lake City am 27. August musste nach nur vier Songs abgebrochen werden – Lemmy beklagte sich auf der Bühne über Atemprobleme. Gerade an diesem Freitag erschien das neue Motörhead-Album „Bad Magic“.

Motörhead gaben auf Ihrer Facebookseite folgende Erklärung ab:

„Die Leute sind toll, aber die Luft ist einfach zu dünn. Doe Höhenlage macht das Armen schwer – das ist, was Lemmy heute Abend in Salt Lake City passiert ist. Er ist wegen des Konzertabbruchs sehr betrübt, er hatte bei dieser Höhe einige Probleme richtig zu atmen. Lemmy weiß die Sorgen, die sich alle machen, zu schätzen.“

Im Gegensatz zu Salt Lake City, das in 1.300 Höhenmetern liegt, liegt Denver mit 1.600 Höhenmetern sogar noch ein Stückchen höher. Das Konzert wurde ebenfalls abgesagt.

Ein weiteres Statement der Band:

„Die Höhe der Rocky Mountains hat Lemmy genauso angegriffen, wie die Höhe von Salt Lake City. Es ist schon eine ganze Weile her, seit Lemmy so ‚hoch oben‘ in den USA war, und daher überrollte ihn eine Welle der Höhenkrankheit (die es ihm sehr schwer machte, Luft zu bekommen und zu singen). Er hat mit großem Widerwillen beschlossen, nicht in Denver aufzutreten. Lemmy tut es wirklich leid, und er möchte den Fans für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen danken. Er freut sich auf die nächsten Shows in Texas… In nicht ganz so luftiger Höhe.“

Leider musste er anschließend ebenfalls die Show in Austin nach nur drei Songs abbrechen…

„No, I can’t do this“ sagte er und verließ die Bühne.

Später kam er erneut rauf, um sich bei den Fans zu entschuldigen. Die Shows in Dallas und Houston wurden vorsorglich auch abgesagt.

Trotz seinen Beschwerden bereut er nichts.

Wie könnte man aber auch ein Leben bereuen, welches Millionen von Menschen gerne gelebt hätten!

„Ich bereue nichts. Das wäre sinnlos. Es ist zu spät, etwas zu bereuen. Man kann es nicht ungeschehen machen, nicht wahr? Man hat sein Leben gelebt!“ (Classic Rock)

Eine gute Denkweise wie ich finde. Warum sollte man im Alter plötzlich Dinge bereuen, die man in jungen Jahren gerne gemacht hat. Dinge für die man gelebt und die man geliebt hat, Dinge die einen zu dem Menschen gemacht haben, der man ist. Etwas zu bereuen, das man nicht mehr ändern kann, führt ohnehin zu nichts außer Trauer und Bitterkeit. Also was soll’s!

„Ich hatte ein gutes Leben, einen guten Lauf. Ich mache immer noch, was ich immer gemacht habe. Ich bin mir sicher, ich sterbe auf Tour, auf die eine oder andere Art.“ (Kerrang)

Hoffentlich bleibt uns Mr. Kilmister noch eine Weile erhalten und hoffentlich, werde ich eines Tages nochmals die Ehre haben, mich mit ihm zu unterhalten.

P1020175

Du bist ein Kämpfer Lemmy, halte durch! Gute Besserung.

Eure Ornella.
Long live Rock ’n‘ Roll…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s