Interview mit Timmy Rough, THE NEW ROSES

Hallo Rocker!

Wow, was für ein Konzert! Dieses Gefühl habe ich selten – nämlich eine echte Band auf der Bühne zu sehen, die ehrliche und handgemachte Musik zustande bringt und diese dem Publikum mit Leidenschaft, Enthusiasmus und Überzeugung nahebringt! THE NEW ROSES sind genau das: ECHT.

thumb_IMG_4028_1024

Natürlich war ich auch diesmal Backstage und habe vier wahnsinnig freundliche und vor allem lustige Männer aus Wiesbaden kennengelernt! Mit Timmy Rough, dem Frontman von THE NEW ROSES, habe ich ein sehr interessantes und lustiges Gespräch gehabt. Viel Spaß beim Lesen:

thumb_IMG_4054_1024

Come Backstage:
Ihr habt euch im Jahre 2012 gegründet… Wie kam es dazu?

Timmy Rough:
Im Jahre 2008/2009 haben wir angefangen, unsere ersten Songs zu schreiben. The New Roses gründeten wir aber tatsächlich erst 2012. Davor haben wir in unendlich vielen Formationen in Rock’n’Roll Coverbands gespielt.

Come Backstage:
Wie seid ihr denn dann auf Euren Namen gekommen?

Timmy Rough:
Wir wollten einen Namen, den auch wenn man die Band nicht kennt, jeder sofort weiß, dass es sich hier um eine Rock’n’Roll Band handeln muss. Wir stehen auch auf die Rose so als Symbol wie beispielsweise auch in Dead Flowers von The Rolling Stones, Rose Tattoo, Guns’n’Roses… Also in jedem coolen Album ist das irgendwie mit drin (lächelt). Außerdem gibt es noch diesen Song von The Damned namens New Rose… Da dachten wir es passt ganz gut, da wir trotz allem auch noch viele moderne Einflüsse haben. Unsere Wurzeln liegen aber ganz klar beim Blues und im Rock’n’Roll.

Come Backstage:
Ihr habt vor knapp zwei Wochen Dead Man’s Voice rausgebracht, wie würdest du das Album für Leute beschreiben, die es noch nicht kennen?

Timmy Rough:
Es ist ein Rock und classic Rock Album mit ganz klaren Blues Wurzeln. Jetzt aber nicht im Sinne von BB King oder so, aber wir haben das dreckige aus dem Blues mit drin. Wir scheuen uns aber nicht davor, auch moderne Einflüsse mit reinzunehmen. Es ist ein frisches Rock’n’Roll Album. Es ist sehr rau, es ist sehr echt und unverschnörkelt! Für alle die das erste Album auch schon kennen… Dead Man’s Voice ist definitiv 2.0 würde ich sagen! (grinst)

thumb_IMG_4183_1024

Come Backstage:
Wovon handelt denn Dead Man’s Voice?

Timmy Rough:
Ich hab mir vorgenommen, als ich die Platte geschrieben habe, sie so aufzubauen wie einen besten Kumpel. Jemand mit dem Du feiern gehen kannst, aber auch mal kurz inne halten kannst, der Dir einen Rat gibt und auf gewisse Sachen hinweist… Vor allem soll er Dich aber mitnehmen wenn es Dir mal scheiße geht und sagen „So, jetzt baue ich Dich wieder auf!“. Es ist von den klassischen Rock’n’Roll Party Themen, über aktuelle Kriegsauseinandersetzungen gegen den Terror bis hin zu autobiographischen Geschichten alles mit dabei. Für mich war es auch ganz neu, erstmals eine völlig frei erfundene Geschichte zu texten.

Come Backstage:
Das klingt ja spannend! Wie lange habt ihr denn daran gearbeitet?

Timmy Rough:
Ach das ging eigentlich relativ flott! Die Songs sind innerhalb von zwei, drei Monaten entstanden. Deshalb klingt es auch relativ knackig und zusammenhängend (grinst). Tatsächlich aufgenommen haben wir es in zwei, zweieinhalb Wochen… Das gleiche dann nochmal für’s Mischen – und schon war’s passiert! (lächelt)

Come Backstage:
Wow das ging ja wirklich sehr schnell! Wie kam es denn dazu?

Timmy Rough:
Wir wollten das alles so aufnehmen wie wir es auch live spielen würden…

Come Backstage:
Das findet man heutzutage ja wahnsinnig selten, dass auch so wenig bearbeitet wird wie bei „Dead Man’s Voice“!

Timmy Rough:
Wir haben es probiert… Und sind auch echt happy damit! (lächelt)

thumb_IMG_4194_1024

Come Backstage:
Gibt es denn einen Song der besonders viel bedeutet?

Timmy Rough:
Es gibt viele Songs die mir sehr viel bedeuten. What if it was you ist geht mir sehr nahe, da es der politischste und emotionalste Song auf der Platte ist. Nach den Anschlägen im Le Bataclan in Paris, wird der Song für uns immer einen besonderen Stellenwert haben! A Dead Man’s Voice hat eine besondere Bedeutung, weil es mein erster Versuch ist nicht von mir selbst zu schreiben. Als Songwriter habe ich viele Ansätze, warum die gesamte Platte etwas ganz besonderes ist! (lächelt) Live macht das dann natürlich noch viel mehr Spaß, weil man sich auf jeden einzelnen Song freut.

Come Backstage:
Würdest Du gerne einmal mit einer bestimmten Band auf Tour gehen?

Timmy Rough:
Naja, mit jeder Band die aus den gleichen Gründen auf der Bühne steht wie wir! Aus diesen ehrlichen Gründen, diesen Drang, den Rock’n’Roll einfach loswerden und teilen zu müssen!

Come Backstage:
Meinst Du, das ist eher selten geworden heutzutage?

Timmy Rough:
SELTENER. Ich glaube schon…. Leider! Es wird alles so schnell, keiner hat mehr Geduld, alles muss sofort funktionieren… Mir wird auch ständig gesagt „Warum machst Du nicht einfach bei einer Castingshow mit?!“. Meine Antwort ist immer „Weil ich verdammt noch mal in einer Rock’n’Roll Band bin, deshalb!“… Das muss doch auch die Antwort sein! Diese Castingshows und diese Schnellebigkeit machen die Bands oberflächlich, es fehlt die Zeit, in die Tiefe gehen zu können. Wir sind eine Band die es noch so macht… Es dauert eben so lange wie es dauert, Hauptsache wir bleiben uns treu und können unseren Stil eben ausleben!

thumb_IMG_4160_1024

Come Backstage:
Das ist sehr inspirierend! Bist eigentlich nur Du für’s Songwriting verantwortlich?

Timmy Rough:
Ja, die Songs kommen von mir. Ich liege dann in meinem Musikzimmer und habe wie du so ein kleines Diktiergerätchen wo ich mein ganzes Zeug dann draufprappel und Melodien vor mich hindumme…

Come Backstage:
Kommen die dann irgendwann als Outtakes raus? (lacht)

Timmy Rough:
(lacht) Ja ich habe mir schon überlegt eine Platte daraus zu machen, aber es wäre schon ziemlich komisch und verrückt. (grinst) Ich erkenne teilweise die Songs selbst nichtmehr… Manchmal kommt mir Nachts eine Idee, dann summe ich alles ganz leise ein, um niemanden zu wecken… Und Wenn eine Idee mich nach 2, 3 Tagen immer noch beschäftigt und interessiert, dann zeige ich es den Jungs. So wird aus einem Song von mir, ein The New Roses Song! (lächelt)

thumb_IMG_4045_1024

Come Backstage:
Woher bekommst Du Deine Inspiration?

Timmy Rough:
Oftmals sind das einfach Gefühle die rausmüssen… kalt, warm… Beim Videodreh von Dead Man’s Voice in Nevada fuhr ich beispielsweise sieben Stunden nachts durch die Wüste, und es kam ein Schild „ACHTUNG – 350 Meilen lang NICHTS!“ … So etwas kann man in Deutschland gar nicht erfahren. Links und rechts gingen die Scheinwerfer ins Nichts, weil es noch nicht einmal einen Baum gab! Keine Tankstelle, kein Haus, einfach NICHTS! Sieben Stunden lang durch das wirkliche NICHTS. Da empfindest Du so komische Sachen, Gefühle die Du vorher nicht hattest… Diese wirkliche Einsamkeit und Verlorenheit. Das versuche ich dann zu verbalisieren (lächelt). Genauso kann es aber mal ein geiler Gig sein den man gespielt hat, oder ein Gemälde das Du siehst, ein Buch das Du liest, einen Menschen den Du triffst… Alles kann es Wert sein, in einem Song stattzufinden! Ich höre sehr viel Country Musik, und großartige Songs sind entstanden, in dem zum Beispiel von einem kleinen Anhänger, einer Kette oder einem Foto im Portemonnaie gesprochen wird… Schon das kann unglaubliche Songs hervorbringen – wenn man es weiß in Szene zu setzen (lächelt).

thumb_IMG_4111_1024

Come Backstage:
Das stimmt wohl. (lächelt)
Ihr seid gerade mit The New Roses auf der Überholspur… Was sind Eure Ziele?

Timmy Rough:
Einfach das weiterzumachen, was wir machen. Und besser zu werden in dem was wir machen! Genauer auf den Punkt zu bringen was wir sagen wollen… Wir wollen ganz viel Erfahrung sammeln und natürlich fit bleiben, sodass die Menschen immer die Energie zu sehen bekommen, ganz egal ob die erste oder letzte Show der Tour, die sie auch von uns sehen möchten! (lächelt) Außerdem wollen wir uns auch international weiter zu verbreiten. Wir fangen an, uns in ganz Europa auszubreiten und es in Angriff zu nehmen. Auch Geschichten in Amerika werden jetzt langsam geplant und wir freuen uns auf alles was wir erleben und sehen können! Ich meine… das ist der coolste Job der Welt – man spielt in einer Rock’n’Roll Band und reist um die Welt!! (lächelt)

thumb_IMG_4055_1024

Come Backstage:
Da hast Du vollkommen recht! (lächelt) Jetzt sind wir fast am Ende angelangt… Wenn Du einen jungen Menschen dazu bringen müsstest, Rockmusik zu hören, welches Lied würdest Du ihm vorspielen und warum?

Timmy Rough:
WOOOOW! Einen Song?

Come Backstage:
Ja, DEN Song.

Timmy Rough:
Ich kann Dir genau sagen, welcher Song das bei mir damals war… Vielleicht reicht das.
Ich habe immer gerne Elvis gehört und Little Richard, die ganzen alten Sachen. Ich habe eine Platte von Gov’t Mule von meinem Bruder bekommen, da war ich gerade 18 und habe gerade meinen Führerschein gemacht. Da ist ein Song drauf der heißt „Soulshine“, das ist eigentlich von The Allman Brothers… Und da weiß ich noch ganz genau, das Lied war ein Bonustrack auf der CD, und hatte ein zweiminütiges Intro indem ein Wurlitzer gespielt wird. Ich musste rechts ranfahren, weil ich in dem Moment einfach nicht damit klargekommen bin! Ich habe Gänsehaut bekommen, so ein inneres zittern, ich habe das Intro gehört und mir sind die Tränen runtergelaufen. Ich wusste überhaupt nicht, was mit mir gerade passiert! Über eine Stunde saß ich einfach nur da auf dem Seitensteifen der Autobahn und habe das Lied in Dauerschleife gehört… Und das ist nach wie vor mein absolutes Lieblingslied! Ich wusste hier einfach ganz egal ob ich reich werde, oder von der Hand in dem Mund lebe, ICH WERDE MUSIKER! Ich hatte immer Angst davor, weil es viel mehr Musiker gibt die es nicht schaffen, als diejenigen, die es schaffen… Aber nachdem ich den Song gehört habe, wusste ich, dass ich gar keine andere Wahl mehr hatte. Ich wünsche es jedem, dass man so einen Song hat. Weil das ist wie die ganz große Liebe. (lächelt)

thumb_IMG_4210_1024

Come Backstage:
Okay das klingt überwältigend, ich muss den Song hören! (grinst) Jetzt kommen wir schon zur letzten Frage. Wenn Du ein imaginäres Abendessen mit drei Personen Deiner Wahl führen könntest, egal ob aus der Vergangenheit, der Zukunft, was auch immer… Wer wäre es und wieso?

Timmy Rough:
Reinhold Messner, weil dieser Mann unglaublich viel gesehen hat und Dir einiges über die Abgründe der menschlichen Psyche erzählen könnte. Dann Volker Pispers, weil er einer der schlausten Menschen der Welt ist meiner Meinung nach; er erklärt Dir das politische System in Deutschland in vier Minuten – Du bist danach um einiges schlauer und hast Dich auch noch kaputtgelacht! (grinst) Jetzt noch einer… Jule Verne! Der hat damals schon Abenteuerromane geschrieben, in denen Dinge vorkommen wie beispielsweise U-Boote oder die Taucherglocke, die erst hundert Jahre später erfunden wurden! Er war ein Visionär und er hat mich immer fasziniert. Wenn er heute noch Leben würde, würde es mich brennend interessieren, was er denn voraussagen würde… Aber hier muss noch ein vierter mit an den Tisch! Und das ist Albert Einstein! Er wird immer als Vollidiot und Wahnsinniger dargestellt, und langsam bewahrheiten sich all seine Prognosen und Theorien! Der arme Kerl bekommt das alles nicht mehr mit (lacht). Aber solche Menschen beeindrucken mich – grenzenlose Phantasie und Träume, die auch noch umgesetzt werden! Ich denke das wäre ein lustiges Essen…

Come Backstage:
Und auf jeden Fall sehr interessant…

Timmy Rough:
Außerdem waren die Jungs alle hart am Glas glaube ich, die haben gerne mal einen gezwitschert! (lacht)

thumb_IMG_4275_1024

THE NEW ROSES sind meine ganz persönliche Hoffnung des Rock’n’Rolls, die Hoffnung dass es das wirklich noch gibt. Den echten Rock’n’Roll! Sie sind rotzig und gleichzeitig stilvoll – sie hören sich an wie die perfekte amerikanische Band. Untereinander sind sie alle sehr verschieden, doch zusammen sind sie die perfekte, bunte Mischung! Ich könnte Euch jetzt noch ewig von der Band weitererzählen, die mich aufgrund der ehrlichen Art und der unglaublichen Musik so sehr gepackt hat. Aber dann würde ich morgen noch hier sitzen…

Ihr kennt THE NEW ROSES noch nicht? Ein großer Fehler! Wenn ihr wirklich, wirklich auf die Rockmusik steht, dann geht in den Plattenladen und kauft „Dead Man’s Voice“, ihr werdet definitiv nicht enttäuscht sein, es lohnt sich!

thumb_IMG_4271_1024

Eure Ornella.
Long live Rock’n’Roll!

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Klaus- D. Stanke sagt:

    Super Interview mit einem sympatischen Bandleader und Singer Songwriter. Ich habe beide LP’s und war und bin von beiden begeistert. Timmy hat in vielem so recht. Den Song “ Soulshine “ von Gov’t mule habe ich mir gerade angehört und sofort runter geladen. Jungs, macht weiter so.

    Gefällt 1 Person

    1. ocarlone sagt:

      Hallo Klaus! Danke für dein super Feedback, freut mich natürlich sehr, wenn es gefällt! 🙂 Liebe Grüße, Ornella

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s