Entspannen und quatschen an der Limmat in Zürich mit Marco Mendoza

Hallo Rocker!

Letzten Monat traf ich mal wieder einen alten Freund – Marco Mendoza. THE DEAD DAISES waren als Very Special Guest im Vorprogramm von STEEL PANTHER. Es war sehr schön, in Zürich an der Limmat bei einer kalten Coke zu entspannen und über seine Projekte zu reden. Nur hat Marco dieses Mal den Spieß umgedreht, und MICH interviewt… Außerdem hat er es sich auch nicht nehmen lassen, für mich zu singen, aber seht und lest selbst:

Comebackstage:
Hi Marco, nice to meet you again! (smiles)

Hi Marco, schön Dich wieder zu sehen! (lächelt)

Marco Mendoza:
Hello Ornella, it’s always a pleasure! (smiles)

Hallo Ornella, es ist mir wie immer ein Vergnügen! (lächelt)

Comebackstage:
When did you join the music business?

Wann bist Du ins Musikgeschäft eingestiegen?

Marco Mendoza:
Very, very early. But I was a lot into that partying and drug-thing, so I started counting in 1986. I was sober, I was focused and I went to Los Angeles to be part of the scene. And it worked out. (smiles)

Sehr, sehr früh. Aber ich war sehr am feiern und am Drogen nehmen, deshalb würde ich es erst ab 1986 zählen. Ich war nüchtern, fokussiert, und ich ging nach Los Angeles, um Teil der Szene zu werden. Und das hat funktioniert. (lächelt)

Comebackstage:
Was is a great time?

War’s eine geile Zeit?

Marco Mendoza:
For me it was great! It took me about a year in LA – well you know, I had a bad reputation! I was the party-kid…

Für mich war’s super! Aber es hat mich ca. ein Jahr in LA gekostet – weißt Du, ich hatte einen schlechten Ruf! Ich war der Partymensch…

Comebackstage:
Well it actually often takes you to very nice places. (smiles)

Naja oftmals bringt es dich an sehr schöne Orte. (grinst)

Marco Mendoza:
Of course, but I got so addicted to drugs and alcohol…

Natürlich, aber ich wurde so Abhängig von Drogen und Alkohol…

Comebackstage:
It makes things harder…

Es macht die Dinge schwieriger…

Marco Mendoza:
Yes, I was often late, sometimes I didn’t even show up… I used to disappear for weeks… And on and on and on…

Ja, ich war oft zu spät, manchmal bin ich nichtmal aufgetaucht… Ich bin oft wochenlang verschwundern… und so weiter, und so weiter…

Comebackstage:
Well, things happen…

Naja, solche Dinge passieren…

Marco Mendoza:
…for a reason. (smiles)

…aus einem ganz bestimmten Grund. (lächelt)

thumb_img_6011_1024-2

Comebackstage:
If you could turn back the time – would you change something?

Wenn Du die Zeit zurückdrehen könntest – würdest Du etwas ändern?

Marco Mendoza:
No, I wouldn’t. I think that these experiences made me a better person.

Nein, würde ich nicht. Ich glaube dass all diese Erfahrungen, mich zu einem besseren Menschen gemacht haben.

Ornella, I’m gonna interview YOU now. (laughs) When did YOU join the music business and why? (laughs)

Ornella, ich werde jetzt DICH interviewen. (lacht) Wann bist DU ins Musikgeschäft eingestiegen und wieso? (grinst)

Comebackstage:
Oh the other way round okay… (laughs) Well I’ve always loved music, I was at my first concert in 1996, when I was only 3 years old… I just became a FAN of music, and couldn’t live without it. When I finished school I had to decide where to work… And then I applied at my all-time-favorite radio station in Stuttgart – and it worked out! I’m working there since 2014 now in the marketing sector. Then I decided that that wasn’t close enough to the people – like you – I love and look up to. That’s when I started running my blog, COME BACKSTAGE in June 2015. (smiles)

Also andersrum, okay… (lacht) Naja, ich habe Musik schon immer geliebt, ich war 1996 auf meinem ersten Konzert, da war ich gerade mal 3 Jahre alt… Ich bin einfach ein FAN der Musik geworden, und konnte nicht mehr ohne leben. Als ich die Schule beendete, musste ich entscheiden, wo ich arbeiten wollte. Und dann habe ich mich einfach bei meinem Lieblingsradiosender in Stuttgart beworben – und es hat tatsächlich funktioniert! Ich arbeite da nun seit 2014 in der Marketingabteilung. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass ich nicht nah genug an den Menschen dran war, die ich liebe und zu denen ich aufsehe – Menschen wie Du. Das war der Augenblick, in dem ich beschloss, meinen Blog zu Gründen, COME BACKSTAGE… Das war im Juni 2015. (lächelt)

Marco Mendoza:
I know, I feel you!! You are a musicfan, everybody starts the same way… You’re interested into the persons, the characters, the personalities, the history, the process, the band in general…

Ich weiß genau, was Du meinst! Du bist ein Musikfan, alle fangen gleich an… Du interessierst Dich für die Menschen, die Charaktere, die Persönlichkeiten, die Geschichte, den Prozess, die Band im allgemeinen…

Comebackstage:
Absolutely, you got it! The first Rock-band I ever listened to and fell in love with was Aerosmith, I was 13 years old.

Absolut, Du hast es verstanden! Die erste Rock Band die ich je bewusst gehört habe, und in die ich mich auch direkt verliebt habe, waren Aerosmith, ich war damals 13 Jahre alt. 

thumb_img_6250_1024

Marco Mendoza:
Did you meet them yet?

Hast Du sie schonmal getroffen?

Comebackstage:
I saw a show in Berlin 2014 – but unfortunately never met them in person. I’d LOVE to. I imagine Steven Tyler to be very nice and funny. (smiles) Do you know him?

Ich habe eine Show in Berlin 2014 gesehen – aber leider habe ich sie nie persönlich kennengelernt. Ich würde es so gerne… Ich stelle mir Steven Tyler ziemlich nett und lustig vor. (lächelt) Kennst Du ihn?

Marco Mendoza:
That’s so sad you didn’t meet them – they’re so kind. AND Steven Tyler is the COOLEST guy EVER. If there’s a man crush… he would be mine. He’s a cool man, a good guy and very nice behind the scenes. And the Aerosmith performances are awesome, you saw them, you know it!

Das ist so schade, dass DU sie nie getroffen hast – sie sind so freundlich! UND Steven Tyler ist der COOLSTE Typ ALLER ZEITEN. Wenn ich in einen Mann verliebt wäre… Dann in ihn!  Er ist ein cooler Mann, ein guter Typ und sehr nett hinter den Kameras. Und die Aerosmith Auftritte sind großartig, Du hast es ja gesehen, Du weißt es! 

Comebackstage:
Yes, absolutely fantastic! They used to be awesome back then AND still are today.

Ja, absolut phantastisch! Sie waren damals schon großartig UND sind es heutzutage immernoch.

Marco Mendoza:
He’s better. He got sober. He’s more focused.

Er ist besser. Er ist nüchtern. Er ist fokussierter.

Comebackstage:
How did you get to know him?

Wie hast Du ihn kennengelernt? 

Marco Mendoza:
I used to sing for Ted Nugent. And he is a very close friend of Joe Perry and Steven Tyler. So they used to come to our shows in the east coast, and were in the audience.

Ich habe für Ted Nugent gesungen. Und er ist ein guter Freund von Joe Perry und Steven Tyler. Also kamen sie zu unseren Shows an die Ostküste, sie waren im Publikum.

Comebackstage:
Oh my god, wow.

Oh mein Gott, wow.

Marco Mendoza:
Yeah, and then he came over and said things like „Marco, man, you’re sining the shit out of that! Way to go brother!“

Ja, und dann kam er rüber und sagte Dinge wie „Marco, mann, Du singst großartig! Du bist wirklich auf einem guten Weg, Bruder!“

thumb_img_6013_1024

Comebackstage:
Man, it must be good to hear that from fucking Steven Tyler! So tonight you will be sharing the stage with the guys from Steel Panther… Do you already meet them?

Oh man, das muss sich gut anfühlen, das vom verdammten Steven Tyler zu hören! Heute Abend teilt Ihr Euch die Bühne mit den Jungs von Steel Panther… Hast Du sie schon getroffen?

Marco Mendoza:
I know the boys… We live in L.A. (smiles) I saw the whole process, and I give them so much respect! It started like a jam, and then they used to do a Van Halen tribute thing… Then they went on with that Metal Skool project or something like that, and rocked Hollywood! I went there a few times back then… And it grew, and grew, and grew… And now it is what it is! (smiles) They put on really great shows. And they laugh about everything! The spandax, the wigs, the hairspray… Kind of the whole Rock’n’Roll thing – and people love it! (smiles)

Ich kenne die Jungs… Wir leben in L.A. (lächelt) Ich habe den ganzen Prozess miterlebt, und sie haben meinen ganzen Respekt! Es hat wie ein kleiner jam angefangen, und dann haben sie eine Art Van Halen Tribute Geschichte gemacht… Dann ging es mit Metal Skool weiter, und sie haben Hollywood gerockt! Ich war damals ein paar Mal dort… Und es wuchs und wuchs und wuchs… Und jetzt ist es das was es ist! (lächelt) Sie liefern wirklich geile Shows ab. Und sie lachen über alles! Die Spandax, die Perrücken, das Haarspray… So ziemlich über die ganze Rock’n’Roll Sache – und die Menschen lieben es! 

thumb_img_6247_1024

Comebackstage:
Absolutely! EVERYONE loves it. What are your plans after the show today?

Absolut! JEDER liebt es. Was sind Eure Pläne nach der Show heute?

Marco Mendoza:
We actually fly tomorrow, go to Chicago and drive up to Wisconsin. We’ll arrive there at about midnight and then we have a 7 AM morning show for the TV. We’re doing a lot of TV now. Did you see what happened with the new album?

Wir fliegen morgen nach Chicago und fahren dann nach Wisconsin. Wir kommen da so gegen Mitternacht an und haben morgens um 7 eine Show beim Fernsehen. Wir machen zurzeit viel für’s Fernsehen. Hast Du gesehen, was mit dem Album passiert ist?

Comebackstage:
It came out three days ago and everybody seems to talk about it… (smiles)

Es wurde vor drei Tagen veröffentlicht, und jeder scheint darüber zu reden… (grinst)

Marco Mendoza:
It’s all over the place! And when that happens, all the radio shows want to talk to you, all the TV shows book you…

Es ist überall! Und wenn das passiert, wollen alle Radiosender mit Dir sprechen, die TV Shows buchen Dich…

thumb_img_6019_1024

Comebackstage:
It’s going up, Marco! (smiles)

Es geht aufwärts, Marco! (grinst)

Marco Mendoza:
Yes it is. I’m very happy and proud.

Ja, tut es. Ich bin sehr glücklich und stolz.

Comebackstage:
I would be too. (smiles) That’s really good to hear.

Das wäre ich auch. (lächelt) Das ist schön zu hören.

Marco Mendoza:
We’ve been working on this for two, almost three years,… Even with different members… I’m happy now.

Wir haben daran zwei, fast drei Jahre gearbeitet,… Sogar mit verschiedenen Mitgliedern… Jetzt bin ich glücklich.

thumb_img_6218_1024

Comebackstage:
How was your tour through Europe?

Wie lief Eure Europa-Tour?

Marco Mendoza:
To be honest, without exaggerating, it was way OVER THE TOP! (smiles) We’ve been slowly building the audience and the fans just like what we do – getting on stage and having fun! I’ve learned over the years, that people want to remember that you had fun on stage, because this it what makes them have fun too. You know what I mean? You could also jut sit there and play the best songs ever, and perform the best way, and not have fun… It just won’t work out, it wouldn’t translate. And we’ve had a lot of practice with other bands. (laughs) We even talk about it, kind of „let’s go there, let’s have fun, remember we’re here for the fans – give them the best show possible and be respectful and loyal to the music we’re doing“.

Um ehrlich zu sein, ohne zu übertreiben, war es übertrieben gut! (lächelt) Wir haben uns langsam Hörer aufgebaut, und die Fans mögen was wir tun – auf die Bühne gehen und Spaß haben! Ich habe über die Jahre hinweg gelernt, dass Menschen sich daran erinnern möchten, dass man auf der Bühne Spaß hatte, weil es genau das ist, was den Menschen auch Spaß bereitet. Weißt Du was ich meine? Du könntest genauso dasitzen, und die besten Songs aller Zeiten spielen, und eine richtig gute Show abliefern, und keinen Spaß haben… Das würde einfach nicht funktionieren, das würde nicht rüberkommen. Und wir haben eine Menge Übung mit anderen Bands gehabt. (lacht) Wir sprechen sogar darüber, so ganz nach dem Motto „Lasst uns da hingehen, Spaß haben, denkt daran, dass wir das für die Fans machen – gebt Ihnen die beste Show wie es nur möglich ist, seid respektvoll und loyal zu der Musik die wir spielen“.

thumb_img_6021_1024

Comebackstage:
Well, that could be the reason for many, many sold out shows you had? (smiles)

Naja, das könnte der Grund für die vielen ausverkauften Shows sein, die ihr hattet? (grinst)

Marco Mendoza:
Yes, and not only that… When you play festivals, you’re happy to have 40 or 50% of the audience when you’re not the headliner… We had 100% in our slot! That’s a good sign… And when we did the headliner tour – we were sold out. (smiles) So now we’re coming back in November and December with THE ANSWER, maybe we can come back next year and tour some of the bigger venues. (smiles)

Ja und nicht nur das… Wenn Du Festivals spielst, bist Du froh 40 oder 50% der Hörer zu haben, wenn Du nicht gerade der Headliner bist… Wir hatten 100% in unserem Slot! Das ist ein gutes Zeichen… Und dann haben wir die Headliner Tour gemacht – wir waren ausverkauft. (lächelt) Und jetzt kommen wir im November und Dezember zurück mit THE ANSWER, vielleicht können wir nächstes Jahr zurückkommen und die größeren Hallen spielen. (lächelt)

Comebackstage:
I would be there! (smiles)

Ich wäre da! (lächelt)

Marco Mendoza:
I hope so! (laughs) You know, I think that a slow rise is better. This is why we went into the clubs first – we wanted to build up our fanbase from the clubs, intimate, we wanted to talk to the fans and take pictures…

Das hoffe ich doch! (lächelt) Weißt Du, ich glaube dass ein langsamer Wachstum besser ist. Das ist der Grund, warum wir zuerst in Clubs gespielt haben – wir wollten unsere Fanbase in den Clubs gründen, ganz vertraut… Wir wollten rauslaufen und mit den Fans sprechen, Fotos knipsen…

Comebackstage:
Wow, you don’t have that often anymore…

Wow, das hat man nicht mehr so oft…

thumb_img_6210_1024

Marco Mendoza:
No, you don’t have it! Because when people achieve a certain level… You know, we’ve done this already… Arenas, Festivals… So it was a big change to get back to the clubs, but it was AWESOME. (smiles) And it’s paying off. (smiles) But you can also imagine, it’s hard. You have smaller venues – I give the crew a lot of credits, because they work ten times harder than we do… Load in, load out, repair things that won’t work the way they should… It’s a harder process.  The arenas are easier to handle, but you don’t have that intimate thing. That’s why we’re planning to do this club thing in the US too – smaller venues, theaters. We want people to think of us and say „man, I saw them, when they were playing in that or that club…“

Nein, das hat man wirklich nicht… Weil sobald Menschen ein bestimmtes Level erreichen… Weißt Du, wir hatten das alles schon… Arenas, Festivals… Es war eine große Veränderung zurück in die Clubs zu gehen, aber es war GROßARTIG. (lächelt) Und es lohnt sich. (lächelt) Aber Du kannst es Dir ja sicher denken, es ist schwierig. Man hat kleinere Veranstaltungsorte – die Crew hat wirklich eine Menge Anerkennung verdient, sie arbeiten zehnmal so hart wie wir es tun… Einladen, Ausladen, Dinge reparieren die nicht so funktionieren, wie sie es sollten… Es ist ein härterer Prozess. Es ist einfacher, mit den Arenas umzugehen, aber es fehlt diese Vertrautheit. Deshalb wollen wir das mit den kleinen Clubs auch in den USA durchziehen – kleinere Veranstaltungsorte, Theater. Wir wollen, dass Menschen an uns denken und irgendwann sowas sagen wie „Man, ich habe sie gesehen, als sie noch in dem und dem Club gespielt haben…“

Comebackstage:
„…and look where they are now…“ (smiles)

„…und schau wo sie jetzt sind…“ (lächelt)

thumb_img_6025_1024

Marco Mendoza:
Yes, hopefully. (smiles) But you know, I don’t know how the boys see it, but me and David Lowy… We’re not concerned about the bigger picture. We just make decisions we can make today, because there aren’t guarantees. It’s not like you’re gonna do A and B and definitely get C… Sometimes you do A and B and get NOTHING. (laughs) So as long as we make good music and good shows,…

Ja, hoffentlich. (lächelt) Aber weißt Du, ich hab keine Ahnung wie die Jungs es sehen, aber David Lowe und ich… Wir machen uns keinen Kopf um das ganze Bild. Wir treffen tagesaktuelle Entscheidungen, weil es einfach keine Garantien gibt. Es ist nicht so dass Du A und B machst, und dafür C bekommst. Manchmal machst Du A und B und bekommst GAR NICHTS. (lacht) Solange wir also gute Musik und gute Shows machen…

Comebackstage:
…the rest will work out.

…der Rest wird funktionieren.

Marco Mendoza:
Yes. I also don’t want to live in the end product, I want to live in the process. I want to experience everything.

Ja, außerdem will ich nicht im Endprodukt leben. Ich will im Prozess leben. Ich möchte alles erleben.

Comebackstage:
There are still things waiting for you.

Da warten immer noch Dinge auf dich.

Marco Mendoza:
Absolutely. And once you get there… Where else would you go? So yeah, I’m excited, I’m really excited.

Absolut. Außerdem, wenn Du erst mal angekommen bist… Wohin gehst Du noch? Also ja, ich bin aufgeregt, ich bin sehr aufgeregt.

thumb_img_6199_1024

Comebackstage:
Do you remember a special moment of this tour?

Kannst Du Dich an einen bestimmten Augenblick der Tour erinnern?

Marco Mendoza:
This is a hard one, you know. (smiles) There are so many…

Das ist eine schwierige Frage. (grinst) Da gibt es so viele…

Comebackstage:
Good or bad?

Gute oder schlechte?

Marco Mendoza:
Good moments. (smiles) I forget about the bad ones. (laughs) It’s really good, when we have a great show and we’re all on our way to the hotel or to the airport, singing, happy… Having a good time. (smiles) I love that. It’s a family. (smiles) It’s like when you have a family dinner, and everyone is happy to see each other… I love that! (smiles)

Gute Momente. (lächelt) Ich vergesse die schlechten einfach. (lacht) Es ist wirklich cool, wir haben tolle Shows und auf dem Weg zum Hotel oder zum Flughafen singen wir, sind glücklich… Wir haben einfach eine gute Zeit. (lächelt) Ich liebe es. Es ist eine Familie. (lächelt) Es ist ein bisschen wie beim Familienessen, und jeder ist glücklich darüber, den anderen zu sehen… Ich liebe es! (lächelt)

thumb_img_6031_1024

Comebackstage:
Why do you think „MAKE SOME NOISE“ is the best THE DEAD DAISES album so far?

Warum denkst Du, dass „MAKE SOME NOISE“ das beste THE DEAD DAISES Album bisher ist?

Marco Mendoza:
You can’t compare it to „REVOLUTIÒN“ or „FACE I LOVE“… I’ve been part of that and I love them all, because they’re all great! But to be honest, what this album has, is the lineup that went to the studio… We wanted the lineup to record, to be the one on tour. So that’s a big plus, also for the fans, they want to see that. And also the fact that we worked with Marti Frederiksen, who is one of the best producers out there.

Du kannst es nicht mit „REVOLUTIÒN“ oder „FACE I LOVE“ vergleichen… Ich bin ein Teil davon gewesen und ich liebe sie alle, weil sie alle großartig sind! Aber um ehrlich zu sein, was dieses Album hat und es besonders macht, ist das Lineup. Das gleiche Lineup war im Studio ist ist nun zusammen auf Tour, das war der Plan. Das ist ein großer Vorteil, auch für die Fans, sie wollen ja genau das sehen. Ein weiterer Vorteil ist natürlich die Tatsache, dass wir mit Mari Frederiksen zusammengearbeitet haben, der einer der Besten Produzenten da draußen ist.

Comebackstage:
He produced Aerosmith too I think..?

Er hat glaube ich, auch Aerosmith produziert…?

Marco Mendoza:
Yeah, and Tyler, Foo Fighters… So many – he’s been along forever! And you know what’s cool?! He became the sixth member of the band, literally. It was very cool! So it was all very focused: You have the same lineup recording, the same lineup supporting out here, a great producer… And now we have a great label SPV! Everything is coming together. (smiles)

Ja und Tyler, die Foo Fighters… So viele – er ist irgendwie schon ewig im Business! Und weißt Du was richtig cool ist? Er war wie das sechste Mitglied der Band. Das war sehr cool! Alles war sehr fokussiert: Du hast das gleiche Lineup im Studio, das gleiche Lineup auf Tour, einen großartigen Produzenten… Und jetzt haben wir auch eine coole Plattenfirma – SPV! Alles kommt zusammen. (lächelt)

thumb_img_6175_1024

Comebackstage:
Do you have a favorite track on it?

Hast Du ein Lieblingslied auf der Platte?

Marco Mendoza:
You know, the more I listen to it, I’m a big fan of mainline.

Naja weißt Du, je mehr ich es höre,… Ich bin ein großer Fan von mainline.

Comebackstage:
Me too!! I absolutely love this song.

Ich auch!! Ich liebe diesen Song so sehr.

Marco Mendoza:
Mainline is kinda where I come from. Kinda like getting in your Corvette and jamming the freeway… That kind of sound. Last Time I Saw The Sun is also great!

And you know, we all like it, because we are fans of Rock’n’Roll! We have always been and will forever be. (smiles)

Mainline ist so ziemlich das, wo ich herkomme. Es ist wie wenn Du Dich in deine Corvette setzt und über den Freeway heizt… Diese Art von Sound. Last Time I Saw The Sun ist auch toll! 

Und weißt Du, wir alle mögen es, weil wir Rock’n’Roll Fans sind! Wir waren es schon immer und werden es für immer sein. (lächelt)

Comebackstage:
That’s why you write those songs. People feel that. (smiles)

So now you’ll be touring with KISS… What’s the story? (smiles)

Das ist der Grund, warum Ihr ebendiese Songs schreibt. Die Menschen fühlen das. (lächelt)

Und jetzt werdet Ihr mit KISS touren… Was steckt dahinter? (lächelt)

Marco Mendoza:
We heard there’s a new band in the US…

Wir haben von dieser neuen Band in Amerika gehört…

Comebackstage:
…This two year old band? (laughs out loud)

…Diese in etwa zwei Jahre alte Band? (lacht los)

thumb_img_6026_1024

Marco Mendoza:
(Laughs out loud) Yeah, they’re like two years old, all in their teens…

(lacht ebenfalls los) Ja genau, die gibt’s so zwei Jahre ungefähr, sie sind noch Teenager…

Comebackstage:
…very young boys. (laughs)

…sehr junge Kerle. (lacht)

Marco Mendoza:
(laughs) They use MakeUp…

(lacht) Ja, und sie benutzen MakeUp…

Comebackstage:
Could be interesting… (laughs)

Könnte interessant sein… (lacht)

Marco Mendoza:
Well, they all started somewhere. (laughs) I’ll tell you honestly. Every time I had the chance to tour with KISS and be part of the KISS family, it’s always great. They are all so nice! They are very cool, and I have a huge respect for those guys.

Naja, sie haben alle irgendwo angefangen. (lacht) Ich will ehrlich sein. Jedes Mal wenn ich die Chance hatte mit KISS zu touren, und zum Teil der KISS Familie zu werden, habe ich es genossen, es war immer toll. Sie sind alle so nett! Und sie sind cool, ich habe den größten Respekt vor ihnen.

Comebackstage:
The music and the shows are awesome!

Die Musik und die Shows sind großartig!

Marco Mendoza:
Yeah, the music is great, they’ve got great songs… And they always show the importance of the connections with the fans. I tell you this Ornella, without the fans, you could have the best music around, but without the fan-support…

Ja, die Musik ist super, sie haben tolle Songs… Und sie zeigen immer die Wichtigkeit der Verbindung zu den Fans. Ich sage dir das Ornella, ohne die Fans könntest Du die beste Musik machen, aber ohne die Unterstützung der Fans…

Comebackstage:
…Nobody would care!

…Würde es niemanden interessieren!

Marco Mendoza:
Nobody would care. This is something they realized a long time ago. (smiles) And their shows are mind blowing… I hear it and I see it and think to myself „why wouldn’t I want to follow that.. it’s amazing!“ And yes, I’m happy that we’ll be opening for them. The KISS fans are great, the KISS ARMY is so powerful! We’re excited. (smiles)

Würde es niemanden interessieren. Das haben sie schon vor langer Zeit verstanden. (lächelt) Und Ihre Shows rauben Dir den Atmen… Ich höre und sehe es und denke mir „wieso sollte ich nicht dahinter sein und das verfolgen… es ist unglaublich!“ Und ja, ich bin sehr glücklich darüber, dass wir uns mit Ihnen die Bühne teilen. Die KISS Fans sind großartig, die KISS ARMY hat so viel Macht! Wir sind aufgeregt. (grinst)

thumb_img_6135_1024

Comebackstage:
I can understand that. (smiles)

Das verstehe ich. (grinst)

Marco Mendoza:
And you know what?! After the KISS tour, we’ll be playing in a club… In THE club.

Und weißt Du was, nach der KISS Tour, werden wir in einem Club spielen… In DEM Club.

Comebackstage:
Don’t say the Whiskey…

Jetzt sag nicht das Whiskey…

Marco Mendoza:
THE WHISKEY A GO GO! (smiles)

DAS WHISKEY A GO GO! (grinst)

Comebackstage:
Oh man, that’s GREAT! (smiles)

Oh man, das ist GROßARTIG! (lächelt)

thumb_img_6017_1024

Marco Mendoza:
And after that, I’ll be recording my solo album… I won’t say much about it, I’m really excited, and there are labels interested in it…

Und danach werde ich mein Solo Album aufnehmen… Ich werde nicht viel darüber sagen, ich bin sehr aufgeregt und es interessieren sich viele Plattenlabels dafür…

Comebackstage:
I’m curious now!

Jetzt bin ich neugierig!

Marco Mendoza:
I know you are, that’s why I told you. (smiles) I love that – singing, writing songs… You’ve never seen it…

Ich weiß, deshalb hab ich’s Dir ja erzählt. (grinst) Ich liebe es – singen, Songs schreiben… Du hast das ja noch nie gesehen…

Comebackstage:
I did!

Habe ich!

Marco Mendoza:
What? Where? On Youtube?

Was? Wo? Auf YouTube?

Comebackstage:
No, well, I’ve also seen it there, but I meant your gig at the musikmesse in Frankfurt this year! (smiles) It was great hearing you sing! (smiles)

Nein, also doch schon, da auch, aber ich meinte eigentlich Deinen Auftritt auf der Musikmesse in Frankfurt dieses Jahr! (grinst) Es war sehr schön, Dich singen zu hören! (lächelt)

Marco Mendoza:
Oh my god! You saw that? Great! That’s the kind of album I’m working on.

Yeah, and I’m working with people who are very well known. I love them for who they are as people, and I love who they are as artists. They have so much to offer, and we get along really well. There’s a drummer and a guitar player. (smiles) So if that all works out, next year I’ll be busy with THE DEAD DAISIES and with my solo project. (smiles)

Oh mein Gott! Das hast Du gesehen? Großartig! In die Richtung wird auch das neue Solo Album gehen.

Ja, und ich arbeite mit sehr bekannten Menschen. Ich liebe sie für das wie sie menschlich und auch als Künstler sind. Sie haben so viel zu bieten, und wir verstehen uns sehr gut. Es gibt einen Schlagzeuger und einen Gitarissten. (grinst) Wenn das also alles so funktioniert, werde ich nächstes Jahr mit THE DEAD DAISIES und mit meinem Soloprojekt beschäftigt sein. (lächelt)

thumb_img_6147_1024

Comebackstage:
It sounds like this wasn’t the last time we’d meet! (smiles)

Klingt ganz danach, als wäre dies nicht das letzte Mal, das wir uns gesehen haben. (lächelt)

Marco Mendoza:
I hope not! (smiles) I have to thank you, because people like you you keep us relevant, you keep us out there. (smiles) Grazie mille, Dankeschön, Muchas gracias… Thank you for your time, Ornella! (smiles)

Ich hoffe nicht! (lächelt) Ich muss mich bei Dir bedanken, weil Menschen wie Du uns relevant halten, Du ermöglichst es uns, da draußen zu bleiben. (lächelt) Grazie mille, Dankeschön, Muchas gracias… Thank you for your time, Ornella! (smiles)

Comebackstage:
You know a lot of languages! (laughs) You’re welcome, Marco. I have to thank you. (smiles)

Du kannst aber viele Sprachen! (lacht) Sehr gerne, Marco. Ich muss mich bei Dir bedanken. (lächelt)

thumb_img_6044_1024

Es ist mir immer wieder eine Freude, Marco zu treffen. Er ist ein unglaublich netter Mensch, sehr einfühlsam und absolut cool! Wenn Ihr die Möglichkeit habt, THE DEAD DAISIES live zu erleben, besucht das Konzert! Das gleiche gilt für Marco’s Solo Shows – es lohnt sich wirklich!

Eure Ornella.
Long live Rock’n’Roll!

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s