H.E.A.T Interview – The heat is on!

Hallo Rocker!

Das war vielleicht ein geiles Konzert am Mittwoch im Frannz Club in Berlin! Nach langen Jahren der Bühnen-Abstinenz war ich super glücklich, die schwedischen Jungs von H.E.A.T live erleben zu dürfen!

The heat is on!

Der Frannz Club war leider nicht gut gefüllt, aber in Berlin wundert mich das leider inzwischen nicht mehr. An den Jungs kann es definitiv nicht gelegen haben, denn am Vortag war die Show in Hamburg bis auf 10 Tickets ausverkauft.

DSC07935

Wir verabredeten uns auf 17:30 am Tourbus, wo Crash und Jona Tee mich freudig erwarteten. Anschließend gingen wir hoch in den Club, wo wir erstmal den Tisch zurechtrücken mussten, damit man auch jeden gut sieht. Das Licht war leider nicht gerade optimal, aber durch ein wenig Bearbeitung ist es jetzt ziemlich ordentlich geworden. Nach einem kurzen Plausch über mein Leben mit den Jungs freute ich mich riesig, als Crash sich meinen COMEBACKSTAGE Sticker direkt auf die Rückseite seines Handys klebte. So schnell wird er mich also vermutlich nicht vergessen… 😉 Wir hatten super viel Spaß beim Interview, was unter anderem Jona’s perfekten Imitation von Frodo aus Herr der Ringe geschuldet war – aber seht selbst.

Anschließend wurde direkt das Essen für die Band und die Crew serviert. Da fragte mich Crash netterweise, ob ich auch hunger hätte. Da ich genau genommen ständig hunger habe (ups!) ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, noch ein leckeres Chili con carne Dinner mit den Jungs einzunehmen.

Die Show war atemberaubend – Erik wirkte so ausgelassen und wild auf der Bühne, dass es einem fast schon leid tat, dass sie so klein war. Für die Fans war nicht nur der Playlist wegen alles dabei – auch die Fan-Nähe war einfach toll! So war sich Erik nicht zu schade, den Ladies in der ersten Reihe einige unvergessliche Augenblicke zu bereiten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zwei von ihnen waren extra aus Spanien angereist, um ihre Idole live und in Farbe zu erleben. Umso mehr freute ich mich für sie, als Erik sich ihnen annahm. Ganz professionell von der Bühne aus versteht sich… 😉

Trotz bescheidenem Licht und nicht vorhandenem Fotograben, habe ich einige geile Shots der Band gemacht. Es war eine Freude sie zu fotografieren, denn auf der Bühne war immer etwas los!

DSC08142
DSC08123
DSC08117
DSC08092
DSC08113
DSC08168
DSC07960
DSC08122
DSC07964
DSC07970
DSC07972
DSC08054
DSC07996
DSC08063
DSC08074
DSC08083
Ich freue mich schon drauf, wenn sie nächstes Jahr wieder on the road sind und kann es kaum erwarten, die Jungs wieder zu treffen!

DSC07836

Eure Ornella.
Long live Rock’n’Roll!

* Lederjacke by FREAKY NATION – check it out! 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. blueheart69 sagt:

    Danke für deine schöne Berichte, ich dachte schon ich bin der einzige H.E.A.T Anhänger hier bei wordpress. Ich war in Aschaffenburg, und dort sang Erik mit Jenny von Supernova, von denen du ja auch berichtest. Ich war ein bisserl überrascht das noch weniger Fans da waren als 2014, als ich auch dort war in AB. Ich finde genau die Songs am besten, welche am meisten Kritik bekommen haben (Time on our Side, We Rule und Eye of the Storm). Waren Degreed in Berlin nicht dabei? Ich kannte sie bis kurz vorm Konzert auch noch nicht, aber ihr Song Shakedown ist schon ein Klopper. Also nochmal: prima deine Seite, und weiter so! Gruß volker
    Hier das Video mit Jenny: https://www.youtube.com/watch?v=GZfvgZjVDaw

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön, freut mich sehr!! 🙂 Doch, Degreed waren auch dabei, aber die Black Diamonds haben mich einfach viel mehr umgehauen! 😉 Liebe Grüße, Ornella

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s